Claus-Jürgen MöllerDer Name Möller ist sehr wohlklingend in Pianistenkreisen der Blues- und Boogie Woogie-Zunft. Hans-Georg Möller, der Hamburger Pianist, hat durch sein authentisches, extrem ausdrucksvolles Blues- und Boogiespiel die gesamte Szene beeinflußt. Für seine Freunde Vince Weber, Martin Pyrker und Axel Zwingenberger war er so etwas wie ein musikalischer Ziehvater. Vor seinem viel zu frühen Tod 1980 hat er nur eine einzige Platte eingespielt. Das war die legendäre "Boogie Session '76 Live in Vienna" gemeinsam mit Axel (und Torsten) Zwingenberger und Martin Pyrker. Diese LP (später CD) stellt den Startpunkt des "Boogie-Revivals" in Mitteleuropa dar. Seinen ersten Blues am Klavier hatte Georg von seinem älteren Bruder Claus-Jürgen gelernt. Claus selbst spielt Klarinette, ist seit den 1960er-Jahren mit Abbi Hübner, dem charismatischen New Orleans-Jazztrompeter, in dessen Band "Low Down Wizard's" auf europäischen Bühnen unterwegs. Sein unverwechselbar schöner, klarer Ton, die überraschenden musikalischen Einfälle machen ihn zum begehrten Mitmusiker in traditionellen Jazzbands, sein lexikongleiches, profundes Wissen über Hot Jazz und Swing und die v. a. schwarzen Musiker der frühen Jahre zum gefragten Gesprächspartner.

Als Überraschungsgast wurde Claus Möller von Gottfried Böttger auf die Bühne geholt bei The Hamburg Boogie Woogie Connection 2012

Claus-Jürgen Möller

 Jürgen Meyer-Burgdorff  Artists  Frank Muschalle